Fogo Island Arts Program

Fogo Island Arts, ein Residency Programm für Künstler und Wissenschaftler an der Ostküste Neufundlands (Kanada) wurde 2008 gegründet und ist in seiner Form einzigartig. Hinter dem Programm steht die Shorefast Foundation. Gründerin und CEO ist die ehemalige Tech-Unternehmerin Zita Cobb. 2017 bekommen die ars viva-Preisträger Jan Paul Evers, Leon Kahane und Jumana Manna das erste Mal die Möglichkeit, an einem mehrwöchigen Residenzprogramm auf Fogo Island teilzunehmen. Das interdisziplinär ausgerichtete Programm lädt Künstler und Kreative weltweit ein, sich mit der Inselkultur zu vernetzen und ermöglicht in den von Todd Saunders entworfenen Künstlerateliers ungestörtes Arbeiten inmitten von Natur.